Kontakt

DRK Bad Urach
Espachstraße 3
72574 Bad Urach

Tel. (0)7125 / 70502

E-Mail schreiben

Unterstützen Sie uns!

Konto 302 818

KSK Reutlingen
BLZ 640 500 00

oder werden Sie

Partner des
DRK Bad Urach

Herzlich Willkommen beim DRK-Ortsverein Bad Urach!

Das Rote Kreuz auf weißem Grund ist weltweit bekannt wie kaum ein anderes Zeichen. Es ist Symbol für eine weltum- spannende Bewegung, die unabhängig von Nationen und Regionen, unabhängig von Weltanschauungen, Religionen und unabhängig von Status und Vermögen allein nach dem Maß der Not Hilfe leistet.

Termine

Erste Hilfe rettet Leben!

Nächster Rotkreuzkurs (EH):
Sa., 18.06.2016, 8:00 Uhr
zur Anmeldung

Sanitätsdienst

Hier können Sie einen Sanitätsdienst für Ihre Veranstaltung anfordern

Neue Regeln für alle EH-Ausbildungen

Das Deutsche Rote Kreuz wird ab April auch für Führerscheinanwärter einen neunstündigen Erste-Hilfe-Lehrgang anbieten. Es folgt damit einer Vorgriffsregelung des Bundesverkehrsministeriums, die im Juni im Bundesrat per Gesetz beschlossen werden soll. Der bisherige Lehrgang „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“ mit acht Unterrichtseinheiten wird ersetzt. Angehende Kraftfahrer müssen ab April 2015 somit 45 Minuten mehr (eine Unterrichtseinheit entspricht 45 Minuten.) für ihren Erste-Hilfe-Kurs aufwenden. „Das Deutsche Rote Kreuz begrüßt diese Änderungen und ist darauf vorbereitet“, sagt der DRK- Bundesarzt Prof. Peter Sefrin. Das Deutsche Rote Kreuz bildet jährlich fast 1,2 Millionen Menschen als Ersthelfer aus.

Vom 1. April an sind damit für alle Erste-Hilfe-Lehrgänge einheitlich neun Unterrichtsstunden geplant. „Die Kurse werden mehr Praxistraining und weniger Theorie bieten“, so Sefrin. „Hierbei berücksichtigen wir auch, dass in Deutschland in der Regel spätestens nach 15 Minuten professionelle Hilfe eintrifft.“

Für Ersthelfer in den Betrieben wird die Ausbildung von bisher 16 auf neun Unterrichtseinheiten verkürzt. Betriebe müssen ihre Mitarbeiter dann nur noch einen Tag statt bisher zwei Tage für die Teilnahme an der Erste-Hilfe-Ausbildung freistellen. Dafür wurden wichtige Inhalte auf das Wesentliche reduziert. „Die wichtigsten lebensrettenden Maßnahmen sind natürlich auch weiterhin Bestandteil der Erste-Hilfe-Ausbildung“, erklärt Prof. Sefrin.

Mit der Straffung und der Orientierung auf Praxisnähe soll die Hemmschwelle für den Besuch einer Erste-Hilfe-Ausbildung gesenkt werden - eine Voraussetzungen dafür, dass Erste Hilfe von jedem einzelnen öfter trainiert wird. Außerdem nähere sich Deutschland damit den europäischen Standards für die Erste-Hilfe-Ausbildung an.

Nachrichten

4. November 2014

DRK-Kreisverband Reutlingen unterstützt nigerianisches Dorf

Übergabe eines Krankenwagens an Pfarrer Lemchukwu: Eine nicht alltägliche Fahrzeugübergabe konnte zwischen dem DRK-Kreisverband Reutlingen und Pfarrer Dr. Leonard Lemchukwu aus Nigeria stattfinden. [mehr]

Rubrik: Aktuelles

10. April 2013

Jedes Etikett zählt!

Gut drauf sein -und dabei anderen helfen! Schicken Sie die Sonderetiketten an uns. Zu finden sind diese auf der Rückseite fast aller Berg Bier Flaschen. Die Berg Brauerei spendet für jedes Etikett 3 Cent an DRK Ortsgruppen. Mit dieser Aktion unterstützen Sie und wir gemeinsam das Ehrenamt  in den DRK Ortsgruppen. Sammeln, spenden, gewinnen! Für jedes gesammelte Sonderetikett spendet die Berg Brauerei 3 Cent an DRK Ortsgruppen. Jeder kann teilnehmen....[mehr]

Rubrik: Aktuelles

28. März 2013

100 Jahre (1946-1963)

Nachkriegsjahre Das Deutsche Rote Kreuz wird im Sommer 1945 durch die Besatzungsbehörden aufgelöst. Trotzdem geben die Rotkreuz-Mitarbeiter der einzelnen Verbände ihre Tätigkeit nicht auf, wird doch ihre Hilfe dringend benötigt: Die Städte sind zerbombt, überall fehlt es an warmer Kleidung und Nahrung und stetig kehren tausende Verwundete aus dem Krieg zurück. 1950 beschließen die regionalen Vereine, sich wieder national zusammenzuschließen.Zunächst können sich die Delegierten der...[mehr]

Rubrik: 100 Jahre, Aktuelles

21. März 2013

100 Jahre (1919-1945)

Weimarer Republik In der Zeit zwischen den beiden Kriegen beschäftigte sich die Kolonne mit regelmäßigen Sanitäts-, und Exerzierübungen. Im Juli 1921 übernahm der Leiter des Bezirkskrankenhauses Dr. Müller die Aufgaben des Kolonnenarztes. Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Kolonne wurde am 20. Mai 1923 eine große Geländeübung in der Uracher Zittelstatt abgehalten. Anwesend waren auch die Kolonnen Metzingen, Neuffen, Nürtingen, Kirchheim, Reutlingen und Tübingen. 1926 erfolgte ...[mehr]

Rubrik: 100 Jahre, Aktuelles

19. März 2013

Erste Hilfe am Unfallort...

...Richtig helfen kann nur jeder Dritte! Was tun, wenn jede Sekunde zählt? Europaweite Umfrage von ADAC und DRK deckt Defizite bei Autofahrern auf. Deutschlands Autofahrer sind häufig davon überzeugt, im Ernstfall Erste Hilfe leisten und damit eventuell Leben retten zu können. Die Realität sieht leider anders aus – um die tatsächlichen Erste Hilfe-Kenntnisse ist es nicht gut bestellt. Das ist das Ergebnis einer EuroTest-Umfrage, die der ADAC und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) gemeinsam...[mehr]

Rubrik: Aktuelles, DRK Pressestelle